zufall_2013_05.jpg

Termine

<<  September 2020  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
2829    

Verabschiedung der Klasse 4

Am letzten Schultag vor den Sommerferien, Freitag, 23. Juni 2017, fanden sich traditionell alle Schüler unserer Schule in der Turnhalle zusammen. Hier verabschiedete sich die 4. Klasse mit einem Lied  von den jüngeren Schülern, Lehrern und Erziehern.
Im Anschluss da­ran nahmen die Lehrer und Er­zie­her Abschied von den "Großen".
Mit einem kleinen Blu­men­gruß und herzlichen Worten sowie vielen guten Wünschen in die weiterführenden Schule wurden die Schüler aus unserer Grundschule "entlassen".
Dabei flossen auch bei dem einen oder anderen die Tränen. 

Kids4sports am 07.06.2017

Die 4. Klasse fuhr am 7. Juni 2017 zu Thüringens beliebtem Schulsportwettbewerb "Kids4sports" nach Erfurt. Ein erlebnisreicher Tag mit Sport, Spiel und Spaß wartete auf uns. Es wurde ein Staffelwettbewerb zwischen 27 Schulklassen der Klassenstufe 4 aus ganz Thüringen durchgeführt. Dabei war nicht nur Schnelligkeit, sondern auch viel Ge­schick­lich­keit gefragt, z. B. in der Krabbelwalze, dem Kriechtunnel, beim Luft­ballon­transport oder dem Hüpfballslalom. Bevor es losging, wurden die einzelnen Staffeln ausgelost. Es gab insgesamt 6 Vorrundenstaffeln. Das Los entschied, dass wir gleich in Staffel 1 ran mussten. Hier trafen wir auf vier Grundschulen und zwar die "Parkschule" Weimar, Die Grundschule Ilfeld, Grundschule "Am Schwemmbach" Erfurt und die Grundschule "Ludwig Bechstein" Arnstadt. Nachdem die Staffeln nun feststanden, wurde die Aufregung immer größer, aber erst einmal gab es eine musikalische Erwärmung für alle. Dann endlich durften wir an den Start. 6 Jungen und 6 Mädchen mussten den Parcours bewältigen. Dies taten sie souverän und belegten den zweiten Platz und dies bedeutete den Einzug ins Halbfinale. Die erste Anspannung war vorbei und wir hatten ge­nü­gend Zeit und konnten die Möglichkeit nutzen, uns an den verschiedenen Sta­tionen, die im Foyer der Leichtathletikhalle aufge­baut waren, aus­zu­pro­bie­ren. So konnten die Kinder Seilspringen, auf der Wii-Konsole Skispringen, Büchsenwerfen, Tischtennisball jonglieren, Muttern stapeln, Kartoffelschubsen u.a. Außerdem wurde durch den Kararte Dojo Chikara Club Erfurt jeweils in den Wettkampfpausen Vorführungen präsentiert. Dies war sehr beeindruckend.
Dann wartete das Halbfinale auf uns. Hier gab es zwei Staffeln mit jeweils 6 teilnehmenden Grundschulen. Unsere Gegner diesmal waren die GS "Parkschule" Weimar, die Grundschule "Am Himmelreich" Suhl, die "Barfüßerschule Erfurt, die Grundschule "Grammetal" Isseroda sowie die Grundschule "Anna Sophia" Kranichfeld. Der Parcours wurde etwas verändert und es ging diesmal vor allem um Schnelligkeit. Diesmal lief es nicht so gut wie in der Vorrunde und wir kamen nicht unter die ersten Zwei, um ins Finale einzuziehen. Im ersten Moment war die Enttäuschung natürlich da, aber wir können trotzdem sehr stolz auf die gezeigte Leistung sein. 
Für alle war es ein anstrengender, aber erlebnisreicher  und unvergesslicher Tag.
Vielen Dank noch einmal an die Eltern für die Unterstützung beim Transport und vor Ort in der Leichtathletikhalle.

Klassenfahrt vom 15.05.17 - 19.05.17 nach Dittrichshütte

Tag der Ankunft:
Heute früh starteten wir 9 Uhr mit dem Bus von der Schule aus bis zum Schullandheim Dittrichshütte. Hier angekommen, belegten wir erst einmal aufgeregt unsere Zimmer. Dann gab es auch schon leckere Nudelsuppe mit Nachtisch. Gegen 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr hielten wir uns in unseren Räumen auf, da Mittagsruhe in der Hausordnung stand. Frau Leschowski erklärte uns nämlich alle Regeln, die hier gelten. Danach sind wir in den Irrgarten. Das Ziel des Irrgartens war eine große Rutsche und anschließend schauten wir uns das Gelände des Schullandheims an. Von der Allwetterrodelbahn waren wir so angetan, dass wir doch alle heute schon einmal fahren mussten. Danach gab es auch schon Abendbrot mit vielen leckeren Salaten. Eigentlich wollten wir einen Spieleabend machen. Aber es war so schön draußen, dass wir den Abend bis 21 Uhr auf dem Spiel- und Bolzplatz ver­brachten. Herr Fritzlar spielte mit Fußball und Herr Mohring musizierte mit uns auf seiner Gitarre. Wir sangen: Über den Wolken, Zwei kleine Wölfe, Komm lieber Mai, Ich lieb den Frühling und vieles anderes. Es war ein herrlicher Tag und gegen 22 Uhr lagen alle Kinder im Bett.

Tag Nummer 2:
Gegen 7 Uhr lief der Weckdienst Nerina und Peter durch die Räume,  um alle Kinder für das Frühstück munter zu machen. Nach diesem brachen wir zur Windmühle in Dittrichshütte auf. Ein älterer, sehr netter Herr, erklärte uns den Aufbau der Mühle und die Geräte, welche früher auf den Feldern verwendet wurden. Bis zum Mittagessen nutzten wir die restliche Zeit zum Spielen. Am Nach­mittag werkelten wir in der Kreativwerkstatt. Dazu be­mal­ten wir mit Farben Reliefformen aus Gips. Es gab kleine Hunde, Eulen, Fische, Schmetterlinge, Blumen und vieles mehr. Bis zum Abendbrot nutzen wir die Zeit an der frischen Luft. Danach teilten wir uns auf. Die einen wollten draußen toben, die anderen auf ihren Zimmern entspannen. Später wurden Brettspiele gespielt. Auch dies war ein gelungener Tag.




Tag Nummer 3:
Der Weckdienst weckte uns etwas unsanft mit einem lauten Hämmern an der Tür: "Ähm. Morgen. Aufstehen." Zum Frühstück schmierten wir uns Brötchen für unseren Ausflug nach Kamsdorf ins Bergwerk. Dort angekommen, setzten wir uns Helme auf. Mit einer Grubenbahn fuhren wir bis zu einem Blindschacht. Später wurde uns erzählt, wie man in diesem Berg­werk arbeitete. Unterwegs konnten wir unser Wissen von der Dinosaurier­werk­statt und den Zeitaltern gut anwenden. Leider war es unter der Erde nur 8 Grad. So dass wir am Ende froh waren, die Sonne wieder zu sehen. In der Wärme angekommen, aßen wie unsere Lunchpakete. Der Bus fuhr uns zurück ins Schullandheim und wir hatten ein paar Minuten Zeit, um uns für den Fotografen hübsch zu machen. Dieser machte von jedem Kind ein Passfoto und ein Abschlussfoto von der ganzen Klasse. Am Abend spielten wir Brettspiele und schauten "Wilde Kerle". In den Zimmern gab es vom Tag viel zu erzählen. "Warum ist denn schon Mittwoch?"

Tag Nummer 4:
Heute war unser letzter Tag. Nach dem Frühstück bildeten wir einen Erzählkreis. Wir sangen Frühlingslieder und jeder erzählte, was ihm von der Woche bisher am besten gefallen hat. Frau Leschowski las das Märchen "Der Froschkönig und der eiserne Heinrich" vor. Danach machten wir einen Spaziergang in Richtung Mühle und setzten uns auf die Wiese oder spielten Fußball. Eigentlich wollten wir nach dem Mittagessen Allwetterrodelbahn fahren. Aber die hatte seit meh­reren Stunden Strom­ausfall. Gut, dass wir zwei Väter mitgenommen haben. Denn nach etwas mehr als zwei Stunden, funktionierte dank Ihnen die Rodelbahn wieder. Frau Leschowski picknickte so lange mit uns, denn Frau Mohring hatte uns einen Tag zuvor selbst gebackenen Kuchen vorbei gebracht. Danach bekamen wir Freizeit zum Spielen. Gegen 16.30 Uhr kam die Ansage von Herr Fritzlar: "Die An­lage geht wieder!" Schreiend und jubelnd und stolz auf unsere Väter stürmten wir die Allwetterrodelbahn. Nach dem Abend hübschten wir uns für die Disco auf. Alle Kinder vom Schullandheim kamen zusammen und es war eine tolle Stimmung. Gegen 21.30 Uhr gingen wir etwas geschafft in unser Haus. 22 Uhr gab es noch drei Gutenachtmärchen "Das Meerhäschen, Jorinde und Joringel" sowie "Die zertanzten Schuhe". "Schade, dass wir Morgen schon nach Hause fahren."

Tag der Abreise:
Wir möchten gar nichts weiter dazu schreiben, außer: "Müssen wir heute denn schon abreisen?"

 Besuch der Arnstädter Buchhandlung am 12.05.2017

Heute durften wir anlässlich des "Tag des Buches" nach Arnstadt in die Buchhandlung.
Wir (die Klasse 4, Frau Weißgärber und Frau Leschowski) fuhren mit dem Bus 7.15 Uhr von der Schule nach Arnstadt. Da wir noch etwas Zeit hatten, gingen wir auf einen Spielplatz und frühstückten gemütlich.
Um 8.30 Uhr wurden uns die Türen der Buchhandlung geöffnet. Frau Sigrid Häßler begrüßte uns freundlich und erklärte uns den Aufbau des Buchladens. Wir waren schon ganz gespannt. Denn der kleine und schöne Buch­laden hatte ganz viel zu entdecken. Es gab Abenteuerbücher, Krimis, Kinderbücher, Notizblöcke, Karten, Magnete und so vieles mehr.
Mit einem Bücherquiz in der Hand erkundigte sich jeder von uns über viele versteckte Details.
Danach durften wir ein bisschen stö­bern und lesen. Am Ende wurde jedem von uns das Buch "Ich schenk dir eine Geschichte- Das geheimnisvolle Spukhaus" überreicht.
Anschließend hatten wir noch ein bisschen Zeit, die wir auf dem Spielplatz im Stadtpark verbrachten. Ein leckeres Eis gab es auch für jedes Kind.

Musikprojekt "Bilder in Takt"

Der Montagmorgen begann wie jeder Wochenstart mit einem Erzählkreis.
Als wir die Runde bei Frau Leschowski wieder beendeten, sagte sie uns, dass wir in dieser Woche ein eigenes Musikvideo drehen. Da ging auch schon die Tür auf und Andrea und Gerd von der Thüringer Landesmedienanstalt kamen mit großen Kameras herein.
Sie stellten sich vor und wir sprachen über Apps und elektronische Geräte. Da­nach schauten wir uns den Film "Der verpasste Bus" an. Dort wurden uns verschiedene Kameraeinstellungen erklärt. Anschließend drehten wir ein erstes Interview.
Am Dienstag suchten wir ein Lied für unser Musikvideo. Wir entschieden uns für das Lied "Maschine" von Tim Bendzko.
Für das Storyboard sammelten wir erste Ideen. Auch ein Anspann konnte gedreht werden.
Am Mittwoch war den ganzen Tag Drehtag. Zum Filmen brauchten wir eine Haupt- und eine Nebenkamera. Wichtig war auch die Klappe und die Regie. Wir mussten beim Dreh aufpassen. Denn man darf nicht im Weg stehen oder in die Kamera schauen. An der Kamera durfte niemand wackeln.
Am Donnerstag drehten wir die Schlussszene, malten CD-Covers und schauten Gerd beim Schneiden unseres Musikvideos zu.
Tim: "Erst habe ich gedacht, das ist nicht möglich bis Donnerstag. Aber siehe da, am Donnerstag war das Video schon fertig."
Joelina und Nerina
: "Wir fanden es schön, dass wir ein Musikvideo gemacht haben und dass wir ein bisschen Abwechslung hatten." Thea: "Ich würde das jeder Zeit nochmal machen. Weil ich das toll fand."
Danny:
"Ich habe gelernt, wie man mit einer Kamera filmt".
Wir, die Klasse 4 und Frau Leschowski bedanken uns bei Andrea und Gerd für dieses unvergessliche Projekt. Gespannt fiebern wir dem Endergebnis entgegen.
 
Aktuell sind 73 Gäste online.

Copyright © 2020 Staatliche Grundschule "Astrid Lindgren" Osthausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.